Zurück zur Übersicht

Irische Flöte Unterricht

Irische Flöte, irische Querflöte, Tin Whistle, Low Whistle

Der Begriff irische Flöte wird allgemein für verschiedene Arten von Flöten benutzt. Die bekanntesten Flöten sind die kleinen Tin Whistles aus Blech oder Kunststoff, hin und wieder auch aus Holz.

Im Gegensatz zur Blockflöte haben irische Flöten nur sechs Grifflöcher. Manchmal findet man acht Grifflöcher, wobei zwei der Stimmung dienen und nicht gegriffen werden. Sie sind in D gestimmt. Der tiefste Ton ist d und die gängige Skala ist D-Dur. Irische Querflöten haben die gleiche Griffweise wie die Tin Whistle, aber keine Klappen. Es gibt noch die tiefere und längere/größere Low Whistle, ebenfalls mit der gleichen Griffweise.

Besonders für Erwachsene sowie späte Einsteiger aber auch für Kinder sind die irischen Flöten ein ideales Instrument. Tin Whistles sind etwas einfacher zu erlernen als Blockflöte. Natürlich erfordert es ein wenig Übung aber man kann sehr schnell gute Erfolge erzielen.

Für die Low Whistles sowie auch für die Querflöten benötigt man aber schon größere Hände. Der Klang ist etwas rauchig, eben typisch irisch. Es gibt Flöten in allen Tonarten, die Gängigste ist die in D Stimmung.

Irische Flöten sind vielseitig einsetzbar. Besonders aber in der Folk Musik, welche auch in Deutschland immer bekannter und beliebter wird. In der Rockmusik finden diese Flöten ebenfalls hin und wieder Verwendung. Sie klingen sehr lieblich und freundlich und werden daher gerne auch solistisch eingesetzt. Wunderschöne irische Melodien, schnelle Tänze und verträumte langsame Melodien gehen ins Herz. Man kann auch gut mit anderen Instrumenten zusammen spielen. Eine typisch irische Musikgruppe besteht aus Flöte, Gitarre, Bodhran (irische Rahmentrommel) und Fidel. Viele weitere Instrumente können dazu kommen.

 

Unsere Lehrer für Irische Flöte Unterricht